Spendenkonto

SANKRANTI e.V.

GLS BANK
BIC:  GENO DEM1GLS
IBAN:  DE 33 430 609 67 119 780 5500

Unsere Partner in Indien

Monika Ratering, Sankranti e.V. mit indischen Partnern

.

Seit 2012 arbeiten wir mit Professor Kurapati Venkat Narayana (links neben Monika Ratering) der Kakatiya University Warangal zusammen. Wir können uns hundertprozentig aufeinander verlassen. Er führte damals die internationalen Filmteams durch die Dörfer,  als die Wucherzinsen der Mikrokredite Schlagzeilen machten.
Er engagiert sich quasi nonstop für Arme und Benachteiligte in der Bevölkerung und setzt sich gegen Kinderarbeit und Korruption ein.

Vorstand Maharshi Goshala Charitable Trust in Warangal

.

Mr. Sarjana Ramesh (rechts neben M.R.) ist Vorsitzender des MAHARSHI GOSHALA CHARITABLE TRUSTs in Warangal, er unterrichtet als Mitglied des Oasis Trusts Yoga für Waisenkinder.
Auf dem Foto links: der Vorstand des MAHARSHI GOSHALA CHARITABLE TRUST Warangal. Die Mitglieder sind zumeist Bildungsbürger, die sich für Umweltschutz, Aufforstung, Tiere und insbesondere für die Wertschätzung alter Kühe einsetzen.

Webseite des Maharshi Goshala Charitable Trust.

Hirte mit indischen Kühen

.

In Indien werden die Kühe, wenn sie keine Milch mehr geben, leider oft ihrem eigenen Schicksal überlassen. So suchen sie auf den Straßen nach Futter, daher findet man sie mitunter selbst in großen Städten auf mehrspurigen Fahrbahnen. Der Trust nimmt sich dieser Tiere an, pflegt und beherbergt sie.
Da die Indischen Kühe Basis der ZBNF-Methode sind, sind viele der Trustmitglieder sehr gut in dieser Methode ausgebildet.
 

Der Goshala Trust stellt diese ZBNF-(Zero Budget Natural Farming) Methode schon seit einigen Jahren in den Dörfern der Umgebung vor, anhand von Beamer-Präsentationen und praktischen Vorführungen.

Die Trainings in unserem „Village of HOPE“-Dorf werden von Farmern durchgeführt, die selbst erfolgreich nach dieser Methode anbauen. Im Moment besuchen alle 10 Tage drei Trainer das Dorf.  mehr

Der Goshala Trust hat sich außerdem der Aufgabe verschrieben, die traditionelle Ayurvedische Medizin Indiens neu zu beleben und zu vermitteln. So werden seit 2018 mit großem Zustrom und Erfolg jeden Sonntag im Goshala Gehege Zusammenkünfte und Beratungen durchgeführt und kostenlos Heilkräuter verteilt.

.